Nehmt Abschied Brüder

Christian Zaschke schreibt im aktuellen SZ-Magazin über die Krokodilstränen scheidender Bundesligastars. In der Kolumne „Das verstehe ich nicht“ fragt er sich, warum die Abschiede von Nuri Sahin, Manuel Neuer und Holger Stanislawski so sentimental waren. Alle drei haben sich doch für einen viel besseren Club entschieden.

Hätten sich die Akteure lieber ein Beispiel am HSV genommen. Hier sagte Trainer Armin Veh am Tag nach der Nullzusechs-Schlappe gegen Bayern Servus. Nicht leise sondern mit einem schallenden Lachen. Er wirkte wie ein Pennäler, der frisch aus dem Mathe-Abi gekommen ist und schnurstracks die Raucherecke aufsucht. Auch eine Art zu gehen.

0 Responses to “Nehmt Abschied Brüder”



  1. Kommentar verfassen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




Sozial

Beliebteste Artikel

Archiv

Hartplatzhelden unterstützen

%d Bloggern gefällt das: